Bayerisches Staatswappen

Studienablauf

Am Fachbereich Polizei werden die Studierenden in der Fachlaufbahn Polizei und Verfassungsschutz für die 3. Qualifikationsebene ausgebildet. Da die Polizeivollzugsbeamten zwischen den Dienstarten uniformierter Dienst und Kriminaldienst wechseln können, sind dafür keine fachlich getrennten Studiengänge eingerichtet.

Das fachtheoretische Studium findet an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern - Fachbereich Polizei - statt. Das berufspraktische Studium wird bei geeigneten Polizeidienststellen (Ausbildungsdienststellen) durchgeführt.

Das Studium ist in folgende Abschnitte gegliedert:

Abschnitt 11. berufspraktischer Abschnitt sechs Monate,
   
Abschnitt 22. berufspraktischer Abschnitt sechs Monate,
   
Abschnitt 31. fachtheoretischer Abschnitt sechs Monate,
   
Abschnitt 43. berufspraktischer Abschnitt sechs Monate,
   
Abschnitt 52. fachtheoretischer Abschnitt sechs Monate,
   
Abschnitt 63. fachtheoretischer Abschnitt sechs Monate.

Weitere laufbahnrechtliche Regelungen finden Sie in der Verordnung über die Fachlaufbahn Polizei- und Verfassungsschutz (FachV-Pol/VS):

Qualifikationen im Fachstudium - § 43 

Inhalte des berufspraktischen Studiums - § 44

Qualifikationen im berufspraktischen Studium - § 45

Nach bestandener Qualifikationsprüfung erhalten die Absolventen der HföD Bayern - Fachbereich Polizei - den Diplomgrad. Die Diplomierungsbezeichnung lautet wie in den meisten Fachrichtungen:

 "Diplom-Verwaltungswirt (FH) / Diplom-Verwaltungswirtin (FH)".